24. Mai 2018

Dore Gold: Hatred's Kingdom

Rezension von Hans-Peter Raddatz, 11. Juli 2003

Hatred's Kingdom - übersetzt: Königreich des Hasses. Mit seiner Überschrift will Gold jene wahhabitische Islamform kennzeichnen, die der saudischen Monarchie als Herrschaftsideologie dient und in den letzten zwei Jahrzehnten durch seine wachsende Gewaltbereitschaft aufgefallen ist. Immer häufiger tritt Saudi-Arabien seither als Finanzier und Drahtzieher von Terrorgruppen und -aktionen auf, wobei nicht zuletzt drei Viertel der Attentäter des 11. September aus diesem Land kamen und sich dabei auf den Koran beriefen. So stellt Gold den Wahhabismus, seine Geschichte und Entwicklung, ins Zentrum seiner Darstellung, und es lohnt sich, sie mitzuverfolgen.

Der wahhabitische Islam stützt sich auf eine extrem orthodoxe Tradition, die einen strengen Monotheismaus vertritt, und jede Abweichung unnachgiebig verfolgt.

16. Mai 2018

Gaza beerdigt seine Toten


Bevor Figaro-Korrespondent Cyrille Louis wieder nach Jerusalem, in sein dortiges Luxus-Appartement, zurückkehren kann, muß er noch die Reisekosten abarbeiten. So ist es bei Behörden und so ist es bei Behörden-ähnlich strukturierten Medien. Sein Luxushotel in Gaza ist nicht billig! Und seine Fahrtkosten mit dem Taxi! Und die Kosten für den durch die Hamas gestellten Dolmetscher, da er wahrscheinlich weder Arabisch noch einen in Gaza gebräuchlichen Dialekt spricht!

Updates, vom 17., 18. und 24. Mai 2018
Deutschland, das seine Grenzen nicht schützen will, verlangt das auch von Israel.
Säugling Layla Ghandour Ikone der anti-israelischen Medien
Deutschland hat keine Einwände, wenn zig Tausend Araber Israel stürmen!
"Frankfurter Erklärung" zu Heiko Maas: Israel-Politik für Palästinenser!
Dore Gold, Präsident des Jerusalem Center for Public Affairs, auf Russia Today English

15. Mai 2018

Der Marsch der Rückkehr

"Die US-Botschaft in Jerusalem: Gaza gerät in Aufruhr", titelt Le Figaro einen aktualisierten Premium-Lagebricht seines Sonderkorrespondenten in Gaza Cyrille Louis zum Tag der Naqba. In der Zeitung, auf den Seiten 2 und 3, heißt der gleiche Artikel "Tag des Zorns und des Blutes im Gazastreifen": 59 Tote, darunter acht Kinder, und 2 400 Verletzte seien zu beklagen.


Was der "Marsch der Rückkehr" bedeutet, wird nicht erklärt, obgleich die Demonstranten es sagen, schreien und in die Tat umsetzen wollen: Die Eroberung Israels.

9. Mai 2018

Größtes „Unsterbliches Regiment“ der Welt


"Wie in jedem Jahr findet der größte Marsch des 'Unsterblichen Regiments' in Moskau statt. 
Laut Medienberichten können in diesem Jahr bis zu eine Million Menschen daran teilnehmen."

Mögen die USA und die NATO die Nachricht verstehen!

"Mit Absicht wird bei uns heute nicht berichtet über den Sieg der sowjetischen Armee."

In der ARD-Tagesschau, um 20 Uhr, kein einziges Wort über den Marsch der Million!

Update, vom 10. Mai 2018
Benyamin Netanyahu und Alexandar Vucic Ehrengäste auf dem 
Marsch des "Unsterblichen Regiments"

7. Mai 2018

Beate Klarsfeld kämpft gegen die AfD


Alljährlich begehen die Franzosen, am 8. Mai, ihren Sieg über Nazi-Deutschland, in den letzten Jahren mehr und mehr reduziert zur Feier des Sieges über Deutschland. So auch in diesem Jahr, in dem wieder in jedem Ort, angefangen von Paris, bis ins letzte Dorf, Veteranen, Bürgermeister, Schulklassen, Medien den einen Tag von zweien genießen, in dem sie sich Deutschland moralisch und auch sonst überlegen fühlen.

6. Mai 2018

Deutschland vorn bei gemeinsamer europäischer Eingreiftruppe

"Paris verteidigt sein Projekt der europäischen Streitkräfte"
Paris défend son projet de force européenne

Es ist nur eine kleine, wenige Zeilen umfassende Randnotiz der AFP in meinem Lokalblatt L'Indépendant. 174 Ergebnisse präsentiert Google, am schönen Sonntag, 6. Mai 2018, um 12:10 Uhr, für "Paris défend son projet de force européenne". Um 14:50 Uhr sind es schon 270, viele davon zitieren nur den Titel. Kommt man auf Google-Seite 3 an, reduziert sich das Ergebnis auf 30 (in 0,26 Sekunden).

Die Medien Frankreichs halten die Information über das Projekt demnach für völlig unwichtig. 25 Ergebnisse bringt sofia eingreiftruppe deutschland  5. mai 2018. Für deutsche Medien ist das Thema noch weniger wichtig.

4. Mai 2018

Frankreichs Regierung provoziert ultralinken und islamischen Terror


"Die Regierung hat den Ordnungskräften Anweisungen zur Zurückhaltung gegeben", liest man im Figaro, vom 4. Mai 2018, Seite 14: Mathieu Bock-Côté: "Die Miliz-Versuchung der Ultralinken". Mathieu Bock-Côté : «La tentation milicienne de l'ultragauche»

Was bislang Vermutung war und nur durch Indizien bewiesen wurde, ist Gewißheit: Emmanuel Macron ertränkt die berechtigten Forderungen der Franzosen im Chaos der Pariser Zerstörungen.

Update, vom 6./7. und 11. Mai 2018
Wo sind die 1 200 Randalierer und Schläger am 5. Mai?
Facebook- und Instagram-Auftritte der Génération identitaire geschlossen

2. Mai 2018

Paris. "Heraus zum 1. Mai!"


Bubi ist ohne Mami auf Staatsbesuch Down Under. Auf Kritik hin erklärte er, der Termin wäre schon lange festgelegt gewesen, als wenn der 1. Mai mal auf diesen, mal auf jenen Tag des Jahres fiele. Der Staatspräsident Frankreichs demonstriert, daß er nichts mit den Problemen seines Landes zu tun hat, negiert das explosive Klima, reist an einem kritischen Tag wie dem 1. Mai nach Australien und läßt sich in der Staatsoper von Sydney hofieren und feiern. Seiner Frau ist der lange Flug zu anstrengend.

Zwei Updates, vom 3. Mai 2018, im Text
Was man so alles erfährt über den 1. Mai 2018!

27. April 2018

Frankreich ist verloren - La France foutue


La loi Vidal, das Gesetz zur "Orientierung und  zum Erfolg der Studenten", la loi Orientation et réussite des étudiants (ORE), vom 8. März 2018, benannt nach der Ministerin für Hochschulwesen Frédérique Vidal, bestimmt, daß der Zugang zu den knappen Studienplätzen an den Universitäten nicht mehr rechtswidrig durch Los entschieden wird, sondern nach Benotung der Leistungen der Bewerber.

Alle, die an Schulen und Universitäten schon immer nichts von Leistung halten, beginnen zu protestieren. In Toulouse, an der Jean-Jaurès-Universität, seit Mitte Dezember 2017. Seit 6. März ist, bestens organisiert von Studenten der geisteswissenschaftlichen Fakultät, der Zugang zur Uni von einer Minderheit blockiert. Die Mehrheit, das sind in Toulouse 30 000 Studenten.

23. April 2018

Frankreich. Manifest der 300 gegen den "neuen Antisemitismus"


"Ein von 300 Persönlichkeiten unterschriebenes Manifest fordert von den Imamen, gewisse haßerfüllte Abschnitte des Koran neu zu deuten. Die Große Moschee von Paris prangert einen 'ungerechtfertigten und völlig verrückten Prozeß' an."

Das ist korrekt, wenn auch in einem anderen Sinn, als ihn die Muslime der Großen Moschee meinen.

Updates, vom 24. und 25. April 2018
Hilfäää! Jetzt zitieren sie auch noch die Raute des Grauens mit dem "neuen Antisemitismus"!
Orientalist und Philosoph Rémi Brague über den "islamistischen Antisemitismus"

21. April 2018

Der angeblich neue Antisemitismus


Das "staatstragende Dröhnen" in allen Reden zu Israel zeigt, daß die Redner nicht nur im Handeln, sondern auch im Gedenken Zwerge sind. Mathias Döpfner ist einer von ihnen. Das ist schon dadurch bewiesen, daß er sich als Riese neben David Ben-Gurion abbilden läßt. Dessen Kopf ist so groß wie das halbe Ohr des Springer-Chefs.

Update, vom 24. April 2018
Ein Kommentar von "scheylock" trifft's!

20. April 2018

Leserbrief. Zum 70. Jahrestag des Staates Israel

Ja, der Staat Israel existiert und das seit 70 Jahren, erfolgreich und weltführend in Vielem, und dazu in der steinigen Wüstengegend, die so grün geworden ist wie eine Fata Morgana! Israel ist aber keine Chimäre, sondern Realität, die einem Betrachter den Atem nimmt, die Nachbarn mit Neid erfüllt und Begehrlichkeiten weckt. Und das alles ohne das Ölwunder der anderen Nahoststaaten.

Ja, der arabische Angriffskrieg gegen den gerade geborenen kleinen Staat, der ein Krieg der Muslime gegen die ihnen seit dem 7. Jahrhundert verhassten "ungläubigen" Juden war und der den damals den palästinensischen Arabern ebenfalls zugesprochenen Staat zunichte machte, hat zum überraschenden Sieg der gerade der Shoah Entronnenen und zur Flucht und Vertreibung eines Teils der arabischen Bevölkerung geführt. ...

Im Leserbrief von Dr. Elvira Grözinger weiter hier:
Zu unserem Leitartikel anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung des Staates Israel ein Leserbrief.
Verantwortung, die nicht vergeht. Von Gerd Appenzeller, Der Tagesspiegel, 19. April 2018
Ich gratuliere mit meiner Lieblings-Hatikvah, gesungen von Al Jolson! 💓

19. April 2018

Syrien. Auf die Luftschläge folgt die Luftnummer


Die Realitätsferne des Präsidenten Frankreichs und seiner Sprecher und Schreiber in den französischen Medien ist grenzenlos. Daraus folgen für uns alle gefährliche politische Fehleinschätzungen.

16. April 2018

Ein unwürdiges Schauspiel


Ich gebe zu, daß ich mich lange nicht so geirrt habe! Nicht berücksichtigt habe ich den Grad der Verkommenheit der alt gewordenen extremen Linken, die den Staatspräsidenten vorführt in einer Auftaktveranstaltung der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des "Mai 68". Dabei hat Emmanuel Macron das Nationaltheater von Chaillot ausgewählt, weil dort vor 70 Jahren von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte angenommen wurde.

Update, vom 16., 17., 18. und 19. April 2018
Frankreichs Regierung ist nur noch lächerlich, will den Orden zurück!
Emmanuel Macron lebt fern der Wirklichkeit der Welt! 
Emmanuel Macron heißt 150 Millionen bis 200 Millionen Afrikaner willkommen.
Bashar al-Assad will den Orden nicht mehr haben nach dem Luftschlag.

15. April 2018

Das Großereignis des Pariser Theaterlebens

"Befragung eines siegreichen Kriegsherrn und dynamischen Landesfürsten"


Das in Paris mit Spannung erwartete Theaterstück wird aufgeführt am Sonntag, 15. April 2018, ab 20:30 Uhr; es richtet sich vornehmlich an ein jüngeres, großstädtisches, liberales, arbeitendes, tätiges Publikum, nicht an ein solches wie in dem von TF 1, wo der als Schüler verkleidete Hauptdarsteller "ein älteres, provinzielles, konservatives und nicht arbeitendes, untätiges Publikum" mit Vaudeville ohne psychologische und moralische Absichten unterhielt.

14. April 2018

Emmanuel Macron. Der Irre von Chaillot. Teil 2

Nun zum zweiten Teil der Leistungen des Emmanuel Macron für sein Land:

11 von 15 Universitäten sind in der Hand von Aktivisten der extremen Linken

Im ganzen Land sind laut Erhebungen der Sicherheitsdienste Frankreichs 800 bis 1 200 Blockierer unterwegs, die Universitäten lahmzulegen, und das seit vielen Wochen, in Toulouse begann es am 8. Februar 2018. Seit der Zeit ist das Verwaltungsgebäude (l'Arche) von 20 [!] Studenten Tag und Nacht blockiert, der Zugang zu den Hörsälen ist versperrt, die Vorlesungen fallen aus, und Studenten, die gegen die Blockade sind, werden körperlich angegriffen.

Emmanuel Macron. Der Irre von Chaillot


Am Donnerstag, 12. April 2018, ist Präsidentendarsteller Emmanuel Macron am Ende des ersten Jahres seiner Einsetzung ins Amt angekommen, und so spielt er in Berd'huis gegenüber seinem in die Rolle des Lehrers geschlüpften Interviewpartner Jean-Pierre Pernaut das I-Männchen der ersten Grundschulklasse. Das hält er für angebracht; denn das Journal de 13 heures erreicht laut dem  Politologen Philippe Moreau-Chevrolet "ein älteres, provinzielles, konservatives und nicht arbeitendes, untätiges Publikum", das solches sicherlich begeistert aufnimmt.

12. April 2018

Emmanuel Macron zu Besuch auf dem Lande


An die Volks- und Arbeiterklasse Frankreichs wendet sich der Président jupitérien, der als "Parisien", als "Président des riches" verschriene Emmanuel Macron  eine ganze Stunde lang, im Journal de 13 heures, auf TF 1. Von wo? Aus Berd'huis, einem 1 100 Einwohner zählenden Dörfchen in der Normandie. Das liegt doch tatsächlich 160 km entfernt von Paris!

Update, vom 13. April 2018
Trotzkist, Juden- und Israelfeind Edwy Plenel Gesprächspartner am Sonntag, den 15. April 2018

11. April 2018

Präsidentendarsteller Emmanuel Macron ist größenwahnsinnig


In Frankreich wüten der radikale Islam und seine Terrorgruppen, niemand ist nirgends mehr sicher. In der Provinz werden Veranstaltungen gestrichen, noch bevor sie in die Anfangsphase der Vorbereitung gelangen, weil die Polizei nicht genügend Personal hat, sie zu schützen. Damit müssen die Franzosen leben, der Staatspräsident kann sich nicht auch noch um Départements wie das Roussillon kümmern. Wo liegt das überhaupt?

Update, vom 12. April 2018 
Emmanuel Macron weiß, daß Chlorin vom Regime des Bashar al-Assad eingesetzt wurde.

10. April 2018

Donald Trump ist bereit zum Dritten Weltkrieg


Die Kampagne der USA wird deshalb losgetreten, weil Donald Trump in der Woche zuvor seinen Generälen befahl, die 2000 Mann der amerikanischen Spezialeinheiten im nächsten halben Jahr aus Syrien abzuziehen. Das muß auf jeden Fall verhindert werden, und nun neigt dieser Präsident, der vom Volk gewählt wurde, weil er "America First" verkündete, zu einem erneuten Menschen und Milliarden Dollar vernichtenden Militäreinsatz in Syrien.

Update, vom 16. und 17. April 2018
Von Skripal bis Douma ist dazu da, Donald Trump auf Kriegstreiberlinie zu bringen.

9. April 2018

Newcomer Novichok und das Assad-Regime


Es ist herzzerreißend zu sehen, wie auf RT English ganze Heerscharen von Nachrichtensprechern, Moderatoren und Experten bemüht werden nachzuweisen, daß Rußland weder etwas zu tun hat mit der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter Julia, noch, daß die syrische Regierung, das "Assad-Regime", einen Chemie-Angriff auf Douma verübt hat.

4. April 2018

NDR: Das nächste Kind nennt Gott Allah

Vorher: 

Die Indoktrination der Zuschauer des Zwangsfernsehens geht ungebrochen weiter; heute im Ersten, zur besten Sendezeit, mit der Erstausstrahlung des Filmes vom Rotfunk NDR  "Das deutsche Kind".

Update, vom 5. April 2018
Muslimisches Kind in christlicher Pflegefamilie = "eine Verletzung des EU-Rechts"

3. April 2018

Deutsche Staatsanwaltschaft will Carles Puigdemont ausliefern


215 000 Ergebnisse in 0,44 Sekunden bietet Google für carles puigdemont auslieferung, um 15:15 Uhr. Allen ahnungslosen Befürwortern der umgehenden Freilassung des angeblich politischen Gefangenen empfehle ich, sich endlich zu informieren über die seit 1982 gepflegte katalanische Demokratie. Die böswilligen, von politischen Interessen geleiteten Putxi-Anhänger kann man eh nicht erreichen. Es sind vornehmlich Linke.

Updates, vom 5. und 6. April 2018
Ein deutsches Provinzgericht ist nicht die Rettung für Carles Puigdemont!
Putxi hat katalanische Geldscheine gemalt. Niemand muß mehr für ihn sammeln!

31. März 2018

Frohe Ostern!

Da sage einer, es gäbe keinen Osterhasen!
Und mich gibt es auch noch. Ich bin weder
im Kochtopf noch am Spieß geendet, sondern
ich bin zum Direktor des Blogs befördert worden!
Blök!

26. März 2018

Frankreich. Regierung, Behörden, Kirchen, Institutionen, Medien wollen die Islamisierung

Woher weiß man, ob jemand etwas will, oder nicht? Beispielsweise dann, wenn alle Reden und Taten desjenigen eindeutig darauf hinweisen. Einiges davon ist bereits im Update des Artikels Oberstleutnant Arnaud Beltrame hat uns für immer verlassen aufgelistet.

Weitere Indizien aus L'Indépendant, aus Le Figaro u.a. folgen:

Update
Regierung, Behörden und Medien wollen nichts begreifen.

24. März 2018

Oberstleutnant Arnaud Beltrame hat uns für immer verlassen


Für DIE WELT ist er eine "Austausch-Geisel": "Der Polizist, der sich bei dem Anschlag in Südfrankreich gegen eine Geisel austauschen ließ, ist tot." Punkt.

Le Figaro titelt: "Das Attentat von Aude läßt die islamistische Bedrohung wieder aufleben". In der Unterzeile steht dazu im Widerspruch: "Das terroristische Risiko ist niemals schwächer geworden". Wie denn nun?

Update
Wie erwartet: Die Beschönigungen gehen immer weiter.

23. März 2018

Der Islam zerstört Europa, aber Rußland ist Bedrohung Nr. 1


"Theresa May ist am Donnerstag bis an die Zähne bewaffnet mit anti-russischer Rhetorik und lauten Warnungen in Brüssel angekommen, daß Moskau eine Bedrohung Europas bleibt. Ohne den geringsten Beweis zur Verwicklung des Kreml in den Nervengift-Angriff in Salisbury zu präsentieren, brachte sie ihre Kollegen dazu, auf dem Gipfeltreffen in einen anti-russischen Chor einzustimmen."

20. März 2018

Politiker und Medien des Westens, schert Euch zum Teufel!

Allmählich wird es für mich Zeit zum Fremdschämen. Das habe ich bislang immer vermieden, nach dem Motto: Ich kann nichts für das Fehlverhalten der Politiker. Wenn sie sich nicht selbst schämen, warum sollte ich?

Wenn mich in meinem Stamm-Café, in Perpignan, Bekannte anmachten mit "meiner" Angela Merkel, dann habe ich im Laufe der Jahre geantwortet: Kümmert euch um euren Nicolas Sarkozy, François Hollande, Emmanuel Macron, da habt ihr genug zu tun!"

Die französischen Sprücheklopfer haben nie gemerkt, daß sie mich mit ihren Worten beleidigten; denn die Bundeskanzlerin und ihre Regierung vertreten auch mich, ob es mir paßt oder nicht.

Updates, vom 20., 21. und 22. März 2018
Die britische Regierung ist unzufrieden mit Israel, das sich nicht gemein macht mit deren Lügen.
Britische Minister und die Medien sollten den Mund halten, bis der Fall aufgeklärt ist.
Boris Johnson setzt Wladimir Putin mit Adolf Hitler gleich.
Zwischenwahlen 2018: "Die USA werden angegriffen."
Plan B zur Amtsenthebung Donald Trumps: Cambridge Analytica
Pressekonferenz des russischen Botschafters Alexander Yakovenko
Großbritannien, Deutschland und Frankreich gemeinsam gegen Rußland

15. März 2018

Novichok als Newcomer im Kalten Krieg


In meinem Lokalblatt L'Indépendant sind internationale Meldungen von der staatseigenen AFP. Da liest man, am 15. März 2018, daß Theresa May "ankündigt", der russische Außenminister N.N. "droht", und daß das jetzt gegen Sergej Skripal und seine Tochter eingesetzte "militärische Nervengas russischer Herstellung" ist, also nicht entwickelt in Usbekistan in den 70er und 80er Jahren von der Sowjetunion, sondern hergestellt in  Rußland, heute.

Updates, vom 15., 16. und 18. März 2018
Britischer Verteidigungsminister: Rußland sollte "verschwinden und den Mund halten".
Der Regierungssprecher Frankreichs und sein Präsident erzählen jeder etwas anderes.
Theresa Bond als Platzanweiserin im Theater der USA
Eine Liebedienerin dient dem FBI gegen Donald Trump und gegen Rußland.
Boris Johnson steigert von "highly likely" zu "overwhelmingly likely"
Schon am 19. März, zwei Wochen nach dem Anschlag, kommen Vertreter der OPCW nach Salisbury.
Die Botschaft Rußlands im UK wendet sich wegen Ausfall von Scotland Yard an Hercule Poirot.

13. März 2018

Rex Tillerson und das Giftgas Novichok

Bunt gewürfelte Kommentare zu Informationen von Sky News und Russia Today English.

Rexit und #Tillersoned bereichern den Wortschatz

Der Rausschmiß von Rex Tillerson und die Kampagne von Theresa May  gegen Rußland wegen Novichok gehören zusammen. In der UNO tobt derweil Nikki Haley und weist den Weg zu einem Angriff auf Rußland. Russia Russia Russia Russia Russia Russia Russia Russia, insgesamt 22 Mal. Donald Trump muß anscheinend den herrschenden Eliten gegenüber demonstrieren, daß er ein Strong Man ist.

Updates, vom 14., 15. und 16. März 2018
Man kommt nicht schnell genug nach mit der Aufzählung aller Russenmorde!
Statement der Premierministerin und einige Kommentare der Abgeordneten
Novichok als Neuauflage des Irak-Märchens von den Massenvernichtungswaffen
Die Tagesschau reiht sich ein in die Kampagne gegen Rußland.

12. März 2018

Angela Merkel wird Bundeskanzlerin auf Lebenszeit


Angela Merkel hat es vollbracht. Der Deutsche Bundestag wird mit überwältigender Mehrheit für ihre vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin stimmen. Deutschlands aufgeblähtes Parlament braucht dazu die bislang gültige Amtszeitbegrenzung nicht aufzuheben; denn es gibt eine solche im Gegensatz zu Rußland und bislang China nicht. Von den 709 Abgeordneten werden im Reichstag wahrscheinlich nur AfD, FDP, Grüne und Linke dagegen stimmen. Mit diesem Beschluss darf Angela Merkel so lange Bundeskanzlerin Deutschlands bleiben, wie es die SPD noch gibt.

14. Februar 2018

Drogen, Kriminalität, Terrorismus

Februar 2018: Warum wir wer, was, wo diesbezüglich sind.

Foto von Milad Alaie, aus der Reihe "Sucht"

Am 4. Januar 2001 legte der Direktor des Office of National Drug Control Policy (ONDCP), der pensionierte Viersterne-General Barry McCaffrey, bekannt unter dem Spitznamen "Drogenzar" und ehemals zuständig für das Kommando des Operationszentrums zum Drogenverbot in Lateinamerika, der US-amerikanischen Regierung seinen Anti-Drogenbericht vor, den 2001 Annual Report on the National Drug Control Strategy. Er hob darin hervor, daß der neue Präsident George W. Bush die nationale Strategie zur Bekämpfung der Drogen beibehalten sollte.

General McCaffrey war auch maßgeblich beteiligt am Plan Colombia, mit dem die USA $ 1,3 Milliarden hauptsächlich militärischer Unterstützung zur Reduzierung des illegalen Kokain- und Heroinhandels bereit stellten. Der Plan sah vor, daß US-Militärberater spezielle kolumbianische Einheiten im Kampf gegen Drogenhändler, und indirekt auch gegen linksradikale Guerillas ausbilden, die den Drogenhandel schützen und von ihm finanziell profitieren.

2. Februar 2018

Israelische Geheimdienstlegende Rafi Eitan unterstützt AfD


Auf der Veranstaltung der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag gegen Antisemitismus am 1. Februar 2018, wendete sich die israelische Geheimdienst-Legende Minister a. D. Rafi Eitan, der Operationsleiter bei der Verhaftung von Adolf Eichmann in Jerusalem war, in einer Videobotschaft an die AfD und ließ ein Grußwort verlesen:

Deutsche Politik und Medien: Schmäh und Bezichtigungen gegen Donald Trump


"Nie wurde ein US Präsident derart beleidigt, herabgewürdigt und gehasst wie Trump."

Zu diesem Satz des YouTube-Kommentators Günter Düsterhus, zitiert im Artikel Donald Trump: State of the Union 2018, schreibt Freundin Nora: "Die Trump-Berichterstattung macht mich deshalb so wütend (außer den offensichtlichen Gründen): Wir berauben nicht Donald Trump seiner Würde, wir berauben uns UNSERER Würde."

1. Februar 2018

Von der AFP bediente Medien und Le Figaro über die Trump-Rede


AFP-bediente Medien berichten nicht sachlich über die Rede, sondern belästigen die Leser mit ihrer Meinung über einzelne Äußerungen des Präsidenten sowie über die Stimmung im Saale, und Figaro-Korrespondent Philippe Gélie stockt der Geifer in den Tasten!

31. Januar 2018

Donald Trump : State of the Union 2018


Günter Düsterhus: Wenn man die Kommentare unsere Kotzpresse über Trump hört, kann man vor der  Dummheit, Arroganz und Dämlichkeit nur noch den Stecker ziehen. Nie wurde ein US Präsident derart beleidigt, herabgewürdigt und gehasst wie Trump. Niemand hat es auf die Reihe gebracht, die Arbeitslosigkeit so schnell zu bekämpfen wie Trump, aber selbst wenn er über Wasser gehen würde, wäre der Kommentar der kindergefickten ARD, "Mein Gott, Trump kann nicht schwimmen!".

Update im Text
STERN liefert Billigware. Billiger geht's kaum noch! Dort nennt man das "Analyse"!

30. Januar 2018

Deutschland: Warnung vor dem Antisemitismus


Prof. Dr. Wolfgang Benz ist nicht nur gut als Interviewpartner des von den Gebrüdern Özoguz betriebenen Muslim-Marktes, sondern auch zur Ablenkung der Franzosen von ihrem eigenen Problem des landesweit grassierenden, in der Politideologie des Islam begründeten Judenhasses und der daraus resultierenden Gewalttaten der Muslime. Der Vorurteilsforscher  ist nach Bedarf einzusetzen.

26. Januar 2018

Davos 2018: Donald Trump und die Medien


Mit jeder Stunde werden  sie bösartiger, wetten?

Updates
Häme, Unterstellung, Fake News
Tagesschau dreht Buh-Rufe lauter!
L'Indépendant: "Donald Trump treiben einige Überzeugungen an."
Le Figaro: Donald Trump hat eine Strategie für sein Land!

25. Januar 2018

Raffael in Abu Dhabi? Retter der Welt sind niemals echt!


"Der 'Salvator Mundi', für den 450 Millionen Dollar in einer New Yorker Auktion bezahlt wurden, wird mit vielen Vorbehalten Leonardo da Vinci zugeschrieben."

Dazu ein inzwischen elf Jahre alter Artikel von meiner im Orkus verschwundenen Website:

20. Januar 2018

Frankreich mischt sich ein in die Regierungsbildung in Deutschland!


"Der französische Staatschef hat im Hintergrund bei den Sozialdemokraten gewirkt, um sie dazu zu bewegen, eine erneute Koalition einzugehen mit der Kanzlerin, die er zwei Tage vor einer entscheidenden Abstimmung im Élysée-Palast empfangen hat."

Update
Der neueste Trick der Sozialisten Europas, Deutschland in die Falle zu locken: Leinen los!

18. Januar 2018

Iran. Die Rolle der US-Regierung beim Sturz des Schah

Ashura-Tag im Iran, 11. Dezember 1978 - Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest!


Das Buch von Hans-Peter Raddatz (HPR) "Iran. Persische Hochkultur und irrationale Macht" kann ich nur abschnittweise lesen, weil es "ein Hammer" ist. Der Iran ist für mich ein besonderes Land, aus vielen Gründen, die HPR so zusammenfaßt:

Man muß lange suchen, um ein Land zu finden, das einen schärferen Kontrast zwischen sprühendem Geist und dumpfer Brutalität, zwischen höchster Kultur und tiefster Barbarei aufweisen kann.

17. Januar 2018

Iran. Hintergrundinformationen zum letzten Aufruhr


Der Protest im Iran ist beendet; er hinterläßt ca. 20 Opfer und 4 000 Verhaftete. Aus diesem Anlaß ein überarbeiteter Artikel von meiner alten Website, vom 21. Juni 2009, über die Zustände im Iran zu der Zeit sowie Links zu zwei weiteren, vom 16. Juni 2011 und 1. Oktober 2012.

Die USA versuchen mit Hilfe der Volksmudjaheddin (MEK) der Maryam Rajavi die Regierung zu stürzen. Es verläuft ähnlich wie seinerzeit in der Ukraine. Geld spielt keine Rolle!

12. Januar 2018

ARD: "Ab heute nennen wir Gott Allah"

Uns fehlen die Worte, was man im Zwangsfernsehen alles unternimmt,  die Islamisierung voranzutreiben. Gegenüber dem kritisierten KIKA Beitrag ist das der Gipfel. „Alle Kinder sind Moslems“  – „Es gibt keinen Gott außer Allah“.

Video aus dem ARD-Kanal ONE auf der Website Politikstube, 12. Januar 2018

Heinz Ketchup 12. Januar 2018 at 22:29
Diese Szene stammt aus der Lindenstraße (1084) – aber bereits aus dem Jahre 2006!
Also das ist nichts Aktuelles, wir haben uns bereits daran gewöhnt.

Es ist unbeschreiblich! Die Indoktrination geht immer weiter!
Am 14. Januar 2018 erschießt Polizistin Nina einen vermeintlichen IS-Sympathisanten!
"Preteens" mit MiHiGru lernen vom KiKa, wie man Saatfelder entkleidet.